?>

Die besten Reisetipps für Teneriffa

Teneriffa gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Genau das ist nicht verwunderlich, denn die größte der kanarischen Inseln hat einiges zu bieten.

Unabhängig davon, für welche Art von Urlaub sich der Besucher entscheidet, auf Teneriffa werden viele unterschiedliche Bedürfnisse – von sportlich bis entspannt – abgedeckt. Für viele bildet ein modernes Ferienhaus die Basis für alle Unternehmungen auf der Insel. Von hier aus kann Teneriffa mit all seinen Sehenswürdigkeiten entdeckt werden.
Eines haben jedoch alle Regionen der Insel gemein: eine beeindruckende Natur! Auf Teneriffa gibt es viele Naturschutzgebiete und auch das ein oder andere UNESCO Weltkulturerbe ist hier vertreten.

Ausflugsideen auf Teneriffa: eine grobe Übersicht über die Vielseitigkeit einer besonderen Insel

Der Grund dafür, dass sich dieses Fleckchen Erde durch eine besonders charakteristische Natur auszeichnet, ist das vorherrschende Wetter und die beeindruckende Landschaft.  Das Anaga Gebirgsmassiv bildet die Grenze zwischen Süd und Nord und ist für das besondere Klima vor Ort verantwortlich. Im Norden wartet eine üppige und prächtige Vegetation auf die Touristen und im Süden kann eine wüstenähnliche Landschaft bestaunt werden.
Auch der Bereich der Kultur ist für viele Menschen ein Grund dafür, hier mehr als nur einmal vorbeizuschauen. Viele kleine Ortschaften sind noch von dem typisch kanarischen Baustil geprägt. Sie liegen meist fernab von dem touristischen Treiben in den beliebten Touristenzentren, so dass es manchmal den Anschein hat, hier sei die Zeit stehengeblieben.
Wer Lust auf einen entspannten Badeurlaub mit jeglichem Komfort hat, wird in den unterschiedlichsten Gebieten der Insel fündig. Größere, komfortable Strände befinden sich vor allem im Süden. Hier erwartet die Touristen auch ein bunter Mix an Freizeitangeboten.
Zu guter Letzt gibt es auf Teneriffa auch viele Museen, welche dem Besucher die besondere Geschichte der Insel näherbringen. Die Einrichtungen bieten einen interessanten Blick auf das ehemalige Leben der Ureinwohner vor der Eroberung durch die spanische Krone.

Die folgenden Details zeigen auf, wie vielseitig diese Insel immer wieder in Erscheinung tritt und weshalb es sich lohnt, die „schönsten Wochen des Jahres“ hier zu verbringen.

Teneriffas faszinierende Natur

Teneriffa bietet einen – im wahrsten Sinne des Wortes – bunten Mix an natürlichen Highlights. Dem Urlauber stellt sich schnell die Frage, welche Sehenswürdigkeiten sich besonders lohnen. Immerhin vergeht ein erholsamer Urlaub oft wie im Fluge und – allein aufgrund der Vielseitigkeit der Angebote – fällt es schwer, mit einem Aufenthalt wirklich alles zu erfassen.
Wer zum ersten Mal auf Teneriffa Urlaub macht, sollte sich unbedingt die folgenden Sehenswürdigkeiten ansehen, um einen ersten Eindruck von der besonderen Landschaft der Insel zu erhalten.

Video: Teneriffa Spanien: TOP 10 Sehenswürdigkeiten

Das Anaga-Gebirge

Für Wanderfreunde entwickelt sich das Anaga-Gebirge schnell zu einem besonderen Anziehungspunkt. Etliche Wanderwege führen durch das Areal und den anliegenden Naturpark. Die Strecken führen zu den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten, die der Park zu bieten hat. Zudem lohnt es sich, an den Aussichtspunkten kurz Inne zu halten und die einmalige Natur zu genießen.
Wer nicht wandern möchte, kann sich auch für das Auto entscheiden. So gibt es beispielsweise eine Straße, die komplett durch das Anaga-Gebirge führt.
Achtung! Anders als in vielen anderen Regionen auf der Insel kommt es im Anaga-Gebirge oft zu Niederschlägen. Durch die Wolkenansammlungen an den Gebirgswänden regnet es hier vergleichsweise oft. Der Vorteil: Die Flora tritt somit besonders grün und fruchtbar in Erscheinung.

Der Teide

Seit 2007 gehören der Teide und der dazugehörige Nationalpark zum UNESCO-Weltkulturerbe. Beim Teide handelt es sich um den dritthöchsten Inselvulkan der Welt und zeitgleich um den größten Berg Spaniens. Der Gipfel befindet sich auf einer Höhe von 3.718 Metern und bietet beinahe einen 360° Blick über die gesamte Insel. Wer diese Aussicht genießen möchte, kann entweder Wandern oder die Seilbahn nehmen.
Bei gutem Wetter ist es möglich, bis zu den Nachbarinseln Gran Canaria, El Hierro, La Palma und La Gomera zu sehen. Ein Ausflug zu diesem Punkt lohnt sich jedoch auch an wolkigen Tagen. Denn: hier bildet sich unterhalb des Gipfels oft eine dichte Wolkendecke.
„Ganz nebenbei“ formten die vulkanischen Aktivitäten des Teide übrigens zu einem großen Teil die Landschaft der Insel.

Ausflugstipps rund um die aktive Freizeitgestaltung auf Teneriffa

Wer keine Lust auf Wandern in der Natur hat, dürfte in der folgenden Auflistung weitere Inspirationen für einen spannenden Tag auf Teneriffa finden:

Der Loro Park

Beim Loro Park handelt es sich um einen Tierpark, der sich auch international eines hohen Bekanntheitsgrades erfreut. Unter anderem setzt sich der Zoo für den Erhalt von Arten ein. Eine besonders wichtige Rolle spielen hier – wie die Bezeichnung schon verrät – die unterschiedlichen Papageienarten.

Los Gigantes

Am Strand von Los Gigantes ist es nicht nur möglich, sich zu sonnen, sondern auch ein wenig mit den Walen vor der Küste „auf Tuchfühlung“ zu gehen. Zumindest ist es möglich, die großen Säugetiere vom Schiff aus zu beobachten.

Playa de las Teresitas

Die Playa de las Teresitas ist einer der beliebtesten Strandabschnitte auf der gesamten Insel. Dass der Sand hier derart goldgelb erstrahlt, ist kein Zufall. Denn: das Areal wurde künstlich angelegt. Auch die Palmen wurden von Menschenhand bewusst an den entsprechenden Stellen gepflanzt.

Der Drago Milenario

Hierbei handelt es sich – Forschungen zufolge – um den ältesten Drachenbaum der Welt. Er soll etwa 600 Jahre alt sein – auch wenn er im Allgemeinen als der „tausendjährige“ Baum bezeichnet wird. Der Umfang seines Stammes liegt bei sechs Metern. Insgesamt erhebt er sich etwa 17 Meter in die Höhe.

Der Jardín Botánico

Dieser botanische Garten stammt aus dem Jahr 1790. Sein Zweck war es, tropische Pflanzen auf der Insel bzw. in ganz Spanien heimisch werden zu lassen. Aufgrund der unterschiedlichen Temperaturverhältnisse im Land funktionierte genau das jedoch nicht. Auf Teneriffa bzw. in Puerto de la Cruz fühlen sich viele der Pflanzen jedoch immer noch wohl.

Eine spontane (?) Inselrundfahrt

Keine Lust auf ein bestimmtes Ziel? Kein Problem! Teneriffa eignet sich super, um im Rahmen einer Inselrundfahrt weitestgehend spontan erkundet zu werden! Unter anderem lohnt sich auch ein Abstecher in die kleinen Fischerdörfchen. Ideal für alle, die ihre Sinne auf vielerlei Weise verwöhnen möchten!

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhäuser auf Teneriffa

Ferienhäuser auf Teneriffa

Wir haben unsere Datenbank Ferienhäuser oder Ferienwohnungen auf Teneriffa für Sie durchforstet. Hier finden Sie unsere große Übersicht aller Ferienhäuser nach besonderen Merkmalen sortiert.

Ferienhäuser im Überblick

Costa del Silencio

Costa del Silencio

La Esperanza

La Esperanza

Los Cristianos

Los Cristianos

Torviscas

Torviscas