?>

FKK-Strände auf Teneriffa

Teneriffa ist mittlerweile zu einer wahren Urlaubsoase für Anhänger der Freikörper-Kultur geworden. Es gibt immer mehr Menschen, die beweisen, dass es sich bei FKK um weitaus mehr als nur einen Trend handelt.

Sicherlich auch aufgrund der Bade-Vorlieben der Urlauber hat sich das Angebot auf der Insel im Laufe der Zeit deutlich verändert. Es gibt immer mehr Strandabschnitte, die ausschließlich (oder in Teilen) auf FKK ausgelegt sind. Wer sich auf der Suche nach einem Ferienhaus befindet und sich gleichzeitig für die Freikörperkultur begeistern kann, kann gut beraten sein, die Strände in der Nähe in Bezug auf ihre „FKK-Tauglichkeit“ zu untersuchen.
Zudem gilt es, so schön ein Strand auch sein mag und so beliebt der FKK Kult auf der Insel auch ist, niemals in Eigenregie zu entscheiden, dass FKK „hier und jetzt“ erlaubt ist. Stattdessen gibt es in der Regel klare Hinweisschilder, die auf die textilfreien Zonen hinweisen. Lediglich in Ausnahmefällen existieren Areale, die sich aufgrund ihrer Lage nach und nach zu FKK Zonen entwickelt haben und die nicht explizit gekennzeichnet sind. Klassische Beispiele hierfür finden sich in Abschnitt Nr. 4 und Nr. 5.

Die einzelnen FKK-Strände auf Teneriffa im Überblick

Die meisten FKK-Strände liegen im südlichen Teil der Insel. Aber: auch im Norden Teneriffas gibt es einige Strände, an denen Textilien sogar unerwünscht sind. (Hier gilt es jedoch zu beachten, dass es - je nach Wellengang – manchmal nicht möglich ist, eine erfrischende Abkühlung im Meer zu genießen. Doch ein entspanntes Sonnenbad ist in der Regel immer erlaubt.)

Die folgenden FKK Strände auf Teneriffa sind definitiv einen Besuch wert:

FKK-Strand Nr. 1: Playa los Patos

In der Nähe von La Orotava liegt einer der wenigen nördlichen FKK-Strände von Teneriffa. Hierbei handelt es sich übrigens auch um den einzigen Strand, der ausschließlich für FKKler reserviert ist. Bei den anderen Küstenabschnitten wird hingegen auf abgetrennte Bereiche gesetzt.
Am Strand angekommen, kann sich der Urlauber der Kleidung entledigen und ein herrliches Sonnenbad genießen. Aufgrund der Strömungen und des hohen Wellengangs ist die Playa los Patos besonders bei Surfern beliebt. Ob diese übrigens bekleidet sind oder ebenfalls dem FKK Kult folgen, bleibt ihnen selbst überlassen. Der hohe Wellengang sorgt dafür, dass hier tendenziell eher gesonnt (und gesurft) als klassisch geschwommen wird.

FKK-Strand Nr. 2: Playa de las Gaviotas

Praktischerweise befindet sich im Norden Teneriffas, ganz in der Nähe zur Hauptstadt Santa Cruz, ein weiterer Strandabschnitt für Freunde der FK-Kultur – und zwar direkt neben der Playa de las Teresitas.
Der Strand besteht – aufgrund der vulkanischen Aktivitäten der Vergangenheit - aus schwarzem Sand. Aufgrund des ebenfalls hohen Wellengangs ist es auch hier nicht immer möglich, entspannt zu baden.
Aber: der wunderschöne Ausblick und das malerische Ambiente machen die teilweise windigen Verhältnisse wieder wett.

FKK-Strand Nr. 3: Playa de la Tejita

Im Surf El Dorado El Médano befindet sich einer der längsten, natürlichen Sandstrände auf der gesamten Insel Teneriffa. Egal, ob am Wochenende oder unter der Woche: hier findet sich so gut wie immer ein Plätzchen. Wirklich voll wird es an diesem Küstenabschnitt eigentlich nie. Viele Touristen, die sich auf der Suche nach Ruhe und Entspannung befinden, schauen dort regelmäßig vorbei.
Der FKK-Bereich der Playa de la Tejita liegt im westlichen Teil und wirkt leicht versteckt. Ideal für alle Fans der Freikörperkultur, die unter sich bleiben möchten.

FKK-Strand Nr. 4: Playa Blanca

Zwischen den Orten La Caleta und El Puertito liegt die Playa Blanca, die auch Playa de Diego Hérnandez genannt wird. Dieser Strandabschnitt im Süden Teneriffas verfügt über mehrere kleine Buchten und wirkt dementsprechend malerisch.
Die hohen Felsen formen eine blickdichte Barriere, an der vor allem Anhänger der Freikörper-Kultur interessiert sind. Daher entwickelte sich der dortige FKK Abschnitt quasi „von selbst“. Gleichzeitig gibt es hier auch viele Badegäste, die sich ihrer Kleidung nicht entledigen.

Kurz: in diesem Bereich herrscht eine respektvolle Koexistenz von FKKlern und Nicht-FKKlern. Wer kein Problem damit hat, wenn nicht alle nackt bzw. nicht alle angezogen sind, kann hier herrlich entspannen.

FKK-Strand Nr. 5: Playa Montaña Amarilla

Die Playa Montaña Amarilla gilt als ein beliebtes Tauchgebiet, da dort eine faszinierende Unterwasserwelt bewundert werden kann.
Der Strand besteht aus Kies. Daher entscheiden sich hier vergleichsweise wenige Urlauber dazu, einen klassischen Strandtag einzulegen.  

Genau dieser Aspekt kommt zahlreichen FKKlern sehr gelegen. Die Playa Montaña Amarilla ist kein offiziell aufgeführter FKK-Strand, jedoch wird die Freikörperkultur hier in der Regel geduldet. Wer Lust auf einen Tag an einem eher ruhigen und wenig besuchten Strandabschnitt hat, ist hier richtig. Ein bequemes Handtuch oder eine Matte als Unterlage ist jedoch fast schon Pflicht. Ansonsten könnte das Sonnenbaden nach wenigen Minuten schon unbequem werden.

FKK-Strand Nr. 6: Playa de la Pelada

Eine kleine Bucht mit dem malerischen Sandstrand ist ein ideales Ziel für FKKler, die einen Familienausflug machen möchten.
Für die meisten Bereiche gilt, dass die Wassertiefe hier nur langsam zunimmt. So ist es in der Regel möglich, etwas weiter als an vielen anderen Stränden der Insel in Richtung Meer zu laufen und immer noch Grund unter sich zu wissen. Die Playa de la Pelada wird unter anderem auch von vielen Einheimischen genutzt und hat sich im Laufe der Jahre zu einem echten Hotspot für FKKler entwickelt.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhäuser auf Teneriffa

Ferienhäuser auf Teneriffa

Wir haben unsere Datenbank Ferienhäuser oder Ferienwohnungen auf Teneriffa für Sie durchforstet. Hier finden Sie unsere große Übersicht aller Ferienhäuser nach besonderen Merkmalen sortiert.

Ferienhäuser im Überblick

Ferienhäuser an der Nordküste von Teneriffa

Ferienhäuser an der Nordküste von Teneriffa

Chayofa

Chayofa

Ferienhäuser in La Romántica

Ferienhäuser in La Romántica

La Esperanza

La Esperanza